fbpx
HomeElektroautos 2019: Tesla, Audi, BMW und Renault im Vergleich
  • Elektroautos 2019: Tesla, BMW und Renault im Vergleich – N-ERGIE

Von Tesla bis Renault: Die Elektroautos des Jahres

Das Angebot an E-Autos wächst rasant. Wir zeigen Ihnen die beliebtesten Modelle – und die neuen E-Autos 2019.

Volle Fahrt voraus für die E-Mobilität: Die führenden Automobilhersteller in Deutschland bringen 2019 kräftig Schwung in den E-Auto-Markt – mit neuen Modellen und wichtigen Upgrades für mehr Reichweite.

Damit greifen BMW, VW und Co. nicht nur den Trend zu mehr E im Auto auf, sondern haben auch die von der EU vorgegebenen CO2-Flottengrenzwerte im Blick, die in Etappen bis 2030 greifen. Und Fakt ist: Mit lokal 0 Gramm CO2 pro Kilometer lassen reine Stromer die klassischen Verbrennungsmotoren weit hinter sich.

Elektroautos 2019: Immer mehr Modelle, immer günstiger

Rund 83.000 Elektroautos fahren laut Kraftfahrt-Bundesamt bereits auf deutschen Straßen, dazu kommen rund 67.000 Plug-in-Hybride. Ein Plus von jeweils über 50 Prozent innerhalb eines Jahres. Durch den Innovationsschub und die zahlreichen neuen E-Auto-Modelle, auch im unteren und mittlerem Preissegment, werden die Zahlen 2019 weiter ansteigen – und die E-Mobilität immer attraktiver.

Mindestens so wichtig: Auch die Ladeinfrastruktur wächst mit. Alleine in Nordbayern bietet der Ladeverbund+ mehr als 320 öffentliche Ladesäulen. Für Kunden der N-ERGIE gilt zusätzlich: Im Zuge unseres CO2-Minderungsprogramms fördern wir die Wallbox für zu Hause mit 250 Euro; und mit den E-Stromtarifen fahren E-Auto-Besitzer besonders günstig – und mit 100 % Ökostrom aus der Region.

Erfahren Sie mehr News und technische Details rund um die Elektroautos 2019 in unseren Top-Listen.

N-ERGIE - Blog - Das Herzstück im E-Auto - Die Batterie

Top 5: Die spannendsten neuen E-Autos 2019

Mit den neuen Modellen, die in diesem Jahr auf den Markt kommen, nehmen vor allem die deutschen Autohersteller endlich den Konkurrenzkampf mit Tesla auf. Als Elektroautos der Oberklasse steigen Audi e-tron, Mercedes EQC und Porsche Taycan in den direkten Wettbewerb zum Tesla Model S ein – mit luxuriöser Ausstattung, hoher Fahrleistung und Reichweiten von mehr als 400 Kilometer.

Deutlich günstiger fährt man 2019 mit elektrischen Klein- und Mittelklasse-Modellen wie dem Nissan Leaf e+, dem lange erwarteten Tesla Model 3 oder dem VW I. D. Neo. Den Markt für E-Autos im Bereich der Minis will ein Start-up der Uni Aachen mit dem e.GO life revolutionieren.

Das sind die aufregendsten neuen E-Auto-Modelle 2019:

Der erste rein elektrische Wagen von Audi ist ein Oberklasse-SUV ohne Abstriche: Wer in den Audi e-tron steigt, sieht und spürt das sofort. Mächtige 408 PS stecken in den zwei Elektromotoren, die in 5,7 Sekunden auf 100 km/h hochdrehen – und eine maximale Geschwindigkeit von 200 km/h versprechen. Dank der Quattro-Technik von Audi bietet das E-Auto vollen Allradantrieb. Bei der Reichweite kommt der e-tron nach dem weltweit standardisierten Messverfahren für Leichtfahrzeuge (kurz: WLTP) auf 400 Kilometer.

Großer Pluspunkt des starken Motors: Der Audi e-tron kann mit einer Anhängerkupplung ausgestattet werden, mit der sich bis zu 1.800 kg ziehen lassen – ein bisher sehr seltenes Feature bei Elektroautos. Die Extrapower des Elektro-SUVs hat aber auch seinen Preis: 79.990 Euro kostet das Basis-Modell.

Audi e-tron – technische Daten im Überblick:

  • Antrieb/Leistung: 408 PS/300 kW Gesamtleistung, Allradantrieb
  • Reichweite (nach WLTP): 400 km
  • Beschleunigung: 5,7 Sekunden auf 100 km/h
  • Maximal-Geschwindigkeit: 200 km/h
  • Preis: ab 79.900 Euro

Wir waren bei der Vorstellung des Audi e-tron dabei:

Das Start-up e.GO Mobile der Uni Aachen hat mit dem e.Go Life  eine Kampfansage an alle Autobauer entwickelt. Gerade mal 15.900 Euro soll das einfachste Modell e.GO Life 20 kosten. Damit wäre es das mit Abstand günstigste Elektroauto aus Deutschland. Was ihn so günstig macht? Seine effiziente Produktion und die Konzentration auf das wesentliche – innen wie außen.

„Agil wie ein Sportwagen und so praktisch wie ein Kompaktauto!“ – So bewirbt der Hersteller seinen Elektro-Mini, der eigentlich bereits im Herbst 2018 den Markt erobern sollte. Probleme bei den Zulieferern zwangen die Macher dazu, den Start auf April 2019 zu verschieben. Es wird spannend, wie alltagstauglich sich der e.GO im Härtetest beweist. Der 3,35 Meter lange Stadtflitzer ist ganz klar ein E-Auto für Puristen, aber vielleicht genau der Türöffner, den das Elektroauto zum Durchbruch braucht.

e.GO Life – technische Daten im Überblick:

  • Antrieb/Leistung: 20 kW (e.GO Life 20) bis 32 kW (e.GO Life 60) Dauerleistung
  • Reichweite (nach WLTP): 100 km (e.GO Life 20) bis 145 km (e.GO Life 60)
  • Beschleunigung: 7,7 Sekunden (e.GO Life 20) / 3,4 Sekunden (e.GO Life 60) auf 50 km/h
  • Maximal-Geschwindigkeit: 112 km/h (e.GO Life 20) bis 142 km/h (e.GO Life 60)
  • Preis: ab 15.900 Euro

Erfahren Sie mehr über den e. Go Life im Video:

Laut Hersteller war der Nissan Leaf 2018 das meistverkaufte E-Auto in Europa. Auch in Deutschland ist er sehr beliebt unter den E-Autofahrern. Damit sich der Erfolg 2019 wiederholt, bekommt der Topseller Zuwachs mit mehr Power: mit dem Nissan Leaf e+ kommt ein weiteres, noch kraftvolleres Modell des Bestsellers auf den Markt.

Was den Leaf e+ vom Leaf unterscheidet? Dank Erhöhung der Batterieleistung von 40 kWh auf 62 kWh bringt es der Elektromotor auf 217 PS statt 150 PS. Damit verspricht der Japaner eine Reichweite von bis zu 385 Kilometern bei einem Modellpreis ab 44.700 Euro.

Nissan Leaf e+ – technische Daten im Überblick (Version Leaf e+ N-Connecta):

  • Antrieb/Leistung: 160 kW/210 PS
  • Reichweite (nach WLTP): bis zu 385 km
  • Beschleunigung: 7,3 Sekunden auf 100 km/h
  • Maximal-Geschwindigkeit: 157 km/h
  • Preis: ab 44.700 Euro

So liegt der Nissan Leaf e+ auf der Straße (englischsprachiges Video):

Ende 2019 erscheint der Mini in der vollelektronischen Version als Mini Electric. Endlich, könnte man sagen. Schließlich war das Kult-Auto ein heimlicher Pionier der Elektromobilität. Bereits 2008 wurde der Mini Electric gebaut, aber nie regulär verkauft. Es wurde nur ein Kontingent an 500 Testfahrer herausgegeben. BMW nutzte die Testdaten für die Entwicklung eines anderen E-Autos: den BMW i3.

Nun findet auch der elektrische Mini den Weg auf Deutschlands Straßen und profitiert von der Erfahrung, die BMW mit seinem Vorzeigemodell gemacht hat: Der Münchner Automobilhersteller kombiniert das markante Design des Mini mit der Technik des BMW i3. Das Ergebnis ist ein E-Auto für urbanes Fahren mit 200 Kilometern Reichweite.

Mini Electric – technische Daten im Überblick:

  • Antrieb/Leistung: 135 kW/184 PS
  • Reichweite (nach WLTP): bis zu 200 km
  • Beschleunigung: 7,2 Sekunden auf 100 km/h
  • Maximal-Geschwindigkeit: 150 km/h
  • Preis: ab 31.000 Euro

Auf ADAC-Testfahrt mit dem Mini Electric:

Lange dauert schon die Entwicklung bei VW, entsprechend hoch sind die Erwartungen an die rein elektrische Modellserie von Volkswagen. Für den Konzern hängt viel am I.D. Neo: Das E-Kompaktauto ist ein Prototyp in Sachen E-Mobilität – und der Vorreiter der ID. Familie VW hat dafür eine komplett neue Architektur entwickelt, den modularen Elektrifizierungsbaukasten, kurz MEB, der Vorbild für viele weitere E-Autoserien sein soll.

Ab Mai 2019 ist der VW I. D. Neo vorbestellbar, Anfang 2020 soll er auf der Straße rollen. Mit seinem futuristischen Design und Akkupaketen, die WLTP-Reichweiten zwischen 330 und 550 Kilometern abdecken, sowie einem attraktiven Einstiegspreis von unter 30.000 Euro will der Neo vollelektrisch durchstarten. Wir sind gespannt.

VW I.D. Neo – technische Daten im Überblick:

  • Antrieb/Leistung: 125 kW/184 PS
  • Reichweite (nach WLTP): bis zu 550 km
  • Maximal-Geschwindigkeit: bis zu 180 km/h
  • Preis: ab ca. 27.500 Euro

So schneidet der VW ID. Neo im ADAC-Test ab:

Erleben Sie E-Mobilität zum Anfassen bei E.Z. Mobility – im N-ERGIE Kundencentrum!

  • Unser Kooperationspartner E.Z. Mobility mit Standorten in Wendelstein und Nürnberg berät Sie kostenlos und herstellerunabhängig.
  • Ob E-Auto, E-Motorrad oder E-Roller: Wir zeigen Ihnen viele Fahrzeuge direkt vor Ort im N-ERGIE Kundencentrum.
  • Sie haben Interesse an einer Probefahrt? Vereinbaren Sie diese schnell und unkompliziert per Mail an team@ezmobility.de.
  • E-Beratung von E.Z. Mobility – täglich von Montag bis Freitag (8 bis 13, 14 bis 18 Uhr).

Top 5: Das sind die beliebtesten Elektroautos

Die Konkurrenz unter den Elektroautos wird immer größer, zur Freude der Autokäufer. Wer hat momentan in Deutschland die Nase vorn? Auf Basis der Neuzulassungen des Kraftfahrt-Bundesamt von Januar bis Ende Februar 2019 haben wir die erfolgreichsten Modelle zum Jahresstart ermittelt.

Mit dabei sind mit Renault ZOE und BMW i3 Topseller aus 2018 – sowie ein nagelneuer Durchstarter: das Model 3 von Tesla. Der Nissan Leaf, Europas meistverkauftes Elektroauto, oder die E-Modelle smart fortwo und smart forfour rutschen zum Jahreswechsel aus der Top 5 der beliebtesten E-Autos auf die hinteren Plätze. Das zeigt: Der Markt ist massiv in Bewegung – und mit jedem neuen Modell werden die Karten neu gemischt.

Das sind Deutschlands beliebteste Elektroautos:

Das beliebteste Elektroauto Deutschlands: das war der Renault ZOE schon die letzten zwei Jahre – und er ist es auch weiterhin. Mit insgesamt 1.581 Neuzulassungen im Januar und Februar 2019 setzt sich der Kleinwagen erneut an die Spitze der vollelektrischen Autos. Was ihn weiterhin so beliebt macht? Zum einen sein immer noch günstiger Preis (ab etwa 22.000 Euro), zum anderen seine alltagstaugliche Ausstattung und Reichweiten von bis zu 316 Kilometern. Ob der Vorsprung bis Jahresende hält, wird bei der Vielzahl an E-Auto-Neuheiten spannend.

Der ADAC auf Erlebnis-Testfahrt mit dem Renault Zoe:

Der zweite Platz geht mit 1.273 neu angemeldeten Exemplaren in 2019 an ein bewährtes E-Auto aus der Kleinwagen-Klasse: den BMW i3. Bis heute ist er mit der „Schlankeste“ seiner Art. Sein Leergewicht liegt bei weniger als 1.400 kg. Technisch ist er aber alles andere als ein Fliegengewicht. Sein Motor bietet 170 PS und mit seiner Batterie ist eine Alltagsreichweite von rund 260 Kilometern möglich. Mit auf Platz 2 liegt die Modellvariante BMW i3s, die mit noch mehr Dynamik und Reichweite überzeugt.

Der BMW i3s im Test – und im Vergleich mit dem BMW i3:

Viele E-Auto-Modelle sind gezielt für den elektrischen Antrieb konzipiert. Andere wurden vom Klassiker unter den Verbrennern zum Stromer umgewandelt. Letzteres gilt für den e-Golf von VW, den der Konzern passenderweise mit „e-Volution“ betitelt. Trotz starker Konkurrenz in der Kompaktklasse liegt der VW e-Golf mit 1.027 Neuzulassungen aktuell auf Platz 3 der meistverkauften E-Autos in Deutschland.

Ist er der beste Golf? – Auto Motor Sport testet den VW e-Golf:

Die Mittelklasse: eine der letzten Lücken im Elektroauto-Markt. Der Tesla Model 3 schließt sie nun, offenbar zur Freude vieler Autofahrer. Erst im Februar 2019 auf dem deutschen Markt gestartet, befindet sich der Neuling mit 961 Zulassungen schon jetzt auf Platz 4 (Stand: Februar 2019). Ob der Renault Zoe dieses Jahr um seinen Thron an der Spitze fürchten muss?

Teslas Model 3 bringt dafür viele starke Argumente mit: Wie von Tesla erwartet, hat das Model 3 einen blitzschnellen Motor. In der Konfiguration „Performance“ schafft das Auto mit seinen 487 PS Geschwindigkeiten von bis zu 261 km/h – und eine Reichweite von bis zu 530 Kilometern. Wegweisend ist auch die Architektur des Cockpits. Fast alle gewohnten Bedienelemente sind verschwunden. Das komplette Innenleben des Autos wird über einen 15-Zoll-Touchscreen an der Mittelkonsole gesteuert. Die digitale Zukunft ist jetzt – zumindest, wenn es nach dem E-Auto-Pionier Tesla geht.

Daten, Fakten, Fahrbericht – Tesla Model 3 im ADAC-Test:

Hyundai, Nissan und KIA aus Asien sind fast schon Veteranen bei den vollelektrischen Autos. Ihre Modelle sind konstant beliebt bei deutschen Autofahrern. Am besten gestartet ins neue Jahr ist der Hyundai Kona aus dem SUV-Segment. 691 Neuzulassungen katapultieren ihn auf Platz 5 in unserem Top-Ranking der aktuell beliebtesten Elektroautos in Deutschland.

Der Pionier der Elektro-Kompakt-SUV im ADAC-Test:

Welches E-Auto passt zu Ihnen? Nutzen Sie die kostenlose Erstberatung des ADAC.

Wir machen Sie e-mobil

Unsere Produkte und Services für Ihre E-Mobilität